Schwestern der Jüngersuche

Jesus lebt, und Er sucht und beruft auch heute Seine Jünger

In der Glaubensnot unserer Zeit lebendige Jünger bilden

Kleine Gemeinschaften, die als Sauerteig für die Erneuerung der Kirche arbeiten

Die Jüngergemeinschaft (JG) ist aus den Gruppen der Katholischen Glaubensinformation Wien entstanden. Sie wirkt in der Spiritualität, die Gott durch viele Jahre auf dem Weg der Jünger-Seelsorge (beginnend 1968 mit den „Tagen des Gesprächs und der Begegnung“ und den „Treffen junger Menschen“) geschenkt hat.

Die Erfahrung, daß in der Kirche vielfach die entschiedenen Jünger fehlen, gab den Impuls zur ausdrücklichen Jüngersuche. Dieser Auftrag, in der Glaubensnot unserer Zeit lebendige Jünger heranzubilden, steht am Anfang der Jüngergemeinschaft. In allen Aufgabenbereichen braucht es Menschen, die die Christusentscheidung getroffen haben. Außerdem braucht es überall die kleinen Gemeinschaften, die als Sauerteig für die Erneuerung der Kirche arbeiten. Zum Gelingen dieser Seelsorge ist die Mitarbeit von hauptberuflichen Gruppenhelfern notwendig. Aus diesem Kreis der Gruppenhelfer sind die „Schwestern der Jüngersuche“ entstanden. Von Anfang an war es das Hauptanliegen der Jünger-Seelsorge die jungen Menschen im Entscheidungsalter (ca. 18 – 30 Jahre) zu erreichen, da in dieser Zeit die Weichen für das Leben gestellt werden. Die Erfahrung hat gezeigt, daß aus den Jüngergruppen immer wieder Berufungen hervorgehen: Priester und Ordensleute, oder auch hauptberufliche Mitarbeiter in der Kirche. Die Jüngergemeinschaft ist ein Werk der Neu-Evangelisierung, zu dem Gott durch die Kirche heute ruft. Kalasantinerpriester haben von Anfang an (1968) am Aufbau der Gruppen der KGI-Wien mitgewirkt. Aus der Jüngergemeinschaft sind auch Berufungen für den Kalasantinerorden gewachsen. Der Kalasantinerorden sieht das Wirken in der Jüngergemeinschaft als eine entsprechende Form seiner Sendung an.

Der Lebensauftrag der „Schwestern der Jüngersuche“ besteht darin, die „70 Jünger“ zu suchen, heranzubilden und auszusenden. Sie wollen mit ihrem ganzen Leben für die Jüngersuche frei und verfügbar sein. Zusammen mit den Jünger-Seelsorgern der Kalasantiner und jenen, die in der Jüngersuche mitarbeiten, bilden sie das Herz für die Sendung der Jüngersuche und das Leben der Jüngergemeinschaft.

Schwestern der Jüngersuche stehen für:

  • Kraft und Lebendigkeit des Christentums sichtbar machen
  • Erneuerungsbewegung in der Katholischen Kirche
  • Jungen Menschen zu einem lebendigen Glauben helfen
  • Vollkommene Hingabe an Jesus durch Maria
  • Veranstaltung von Gebetstreffen, Evangelisationseinsätzen und Jugend-Missionen in Pfarren
  • Angebot von Fußwallfahrten, Exerzitien und Einkehrtagen

Lerne uns kennen!

Besuche uns online oder komm zu einer Veranstaltung.

Informationen sind wichtig, aber Beziehungen sind wichtiger. Deshalb möchten wir dich sehr herzlich einladen uns kennen zu lernen!